Sieghilds Gedankenreise

Samstag, 23. Mai 2015

Natur pur


Es kämmt der Wind mir still die Gräser
sie wiegen sich zu seinem Takt
fern von der Straße –
auf den Feldern
versinkt mein Blick –
 im gelben Raps

der Honigduft zieht mit mir mit
und weiter kämmt der Wind die Zeit
er schiebt und fegt die Wolken fort
ein Grasstern sich vor mir verneigt

das Abendrot den Schleier senkt
bedeckt  den Tag und lässt ihn ruhn
der Vogel sich im Nest versteckt
es ruht die Hand von all dem  Tun.

©&ie

Freitag, 22. Mai 2015

Elfchen Storchenschnabel



Storchenschnabel
Wind bewegt
meine Augen versinken
im Farbton der Blüte
zauberhaft
©&ie

Donnerstag, 21. Mai 2015

Blütenträume


Aus der Schale meines Lebens
schöpfe  ich den Augenblick -
wachgeküsst vom Sonnenlicht
tragen neue Blütenträume 
hohe Düfte in die Zeit
bevor des Tages Schlaf anbricht

©&ie

Mittwoch, 20. Mai 2015

Schweigen


Sonnenschimmer
Gewässer schweigen
über den Wiesen
ein Hauch von  Stille
Morgenerwachen

©&ie

Dienstag, 19. Mai 2015

Wandelbar




Ein Löwenzahn am Wegesrand
recht einsam dort im Grase stand 

sein Gelb erstrahlte wunderschön
er war von Weitem schon zu sehn 

da ist  die Sonne auf der Stelle
dem Zahn gerückt auf seine Pelle

und über Nacht  verfärbte sich
sein ach so gelbes Angesicht 

so stand er doch am Morgen  gar
als weiße Pusteblume da 

und als der Wind ihn hat bedacht
 ist schnell sein Inneres erwacht 

als kleine weiße Schirmchenflieger
flogen fort er dann als Falschirmsieger

und die Moral von der Geschicht
trau keinem schönen Angesicht


©&ie










Montag, 18. Mai 2015

Elfchen Wege


Wege
werden begangen
weisen die Richtung
geheimnisvoll Zeugen - die Fußabdrücke
schweigend

©&ie

Sonntag, 17. Mai 2015

Frühlingstag



Mit leichtem Schritt
auf  stillem Weg
der Frühling seinen Tag begeht
und goldne Sonnenstrahlen
die Blätter zart bemalen.

©&ie