Freitag, 24. April 2020

Nach dem Frost





Durch die Weite wehen Schleier
wartend die Natur sich gibt
am enteisten blauen Weiher
wispernd sich das Gras noch wiegt
blattbeladen winken Äste
durch die tiefgekühlte Nacht
und des Frühlings bunte Weste
bläht der Wind auf
mit Bedacht.
©&ie

1 Kommentar:

  1. Zwei wundervolle Fotografien und dazwischen deine
    Worte sehr gut und melodisch in Szene gesetzt liebe
    Sieghild,
    eine Erfrischung für den ganzen Tag...
    Sonnige Stunden wünsche ich dir für heute und bleibe
    gesund, deine Karin

    AntwortenLöschen

Über den Eintrag bin ich sehr erfreut und sage hiermit :
❣"Herzlichen Dank!"❤